Ich war vor kurzem zum ersten Mal als Gast in einem Podcast. Umso schöner, dass es der Podcast “Digital bei’er Arbeit” meines neuen Arbeitgebers, der Digitalagentur comspace, war. Das Besondere daran ist, dass die Aufnahme vor meinem ersten Tag dort stattfand.

Die Idee fand ich klasse, weil so können sich meine neuen Kolleginnen und Kollegen ein Bild von mir machen. Gerade als Personaler ist das eine gute Maßnahme um ein sehr wichtiges Gut aufzubauen: Vertrauen. Andererseits finden sich dadurch womöglich Gesprächsanlässe oder Anregungen zum Austausch, weil die Themen so vielfältig waren. Ich hoffe sehr auf einen positiven Effekt und nebenbei hatte ich sehr viel Freude am Gespräch.

Direkt zum Podcast geht es hier entlang: https://anchor.fm/comspace/episodes/Episode-004—Employer-Branding–Twitch–Bundeswehrkochen-mit-Wendekind-und-neuem-comspace-Kollegen-Peter-Schmidt-e53p8m

Mein Gastgeber Alex ist sowas wie das (freiberufliche) schweizer Taschenmesser bei comspace. Wie vielseitig seine Interessen sind, merkte ich gleich daran, dass wir schon im Vorgespräch richtig viel zu erzählen hatten. Zum Beispiel über Audioaufnahmen, Twitch, Gaming oder Erfahrungen aus vorherigen Berufen. Das setzte sich dann im Podcast fort und ich war angenehm überrascht, dass Alex einiges über mich recherchiert hatte.

Hier einmal ein paar Themen, die wir besprochen haben.

  • Meine Zeit als Bundeswehrkoch
  • Livestreaming auf Twitch und Gaming
  • Soziologie und Nutzerzentrierung
  • Employer Branding Tipps zur Entwicklung einer Arbeitgebermarke
  • Meine Teilnahme am Herrmannslauf und die Vorbereitung darauf
  • Wie ich mir meinen Start bei comspace vorstelle
  • Bielefeld als innovative und lebenswert Stadt
  • u.v.m.

Ein paar Tipps zur Vorbereitung als Gast

Da ich das erste Mal zu Gast war und zudem überhaupt zum ersten Mal ein Podcast Interview aufgenommen habe, kann ich ein paar Tipps mitgeben, wenn ihr in die Situation kommen solltet:

#1 Es hilft ungemein, wenn schon vorab ein ein paar Fragen und Themen festehen. Das erleichtert den Einstieg und die Vorbereitung. Gerade bei fachlichen Themen. Alex hat hierzu ein Dokument mit Fragen mit mir geteilt und ich habe direkt ein paar Notizen darin gemacht. Außerdem können so eventuell eher sensible Fragen vorab besser vorbereitet oder (wenn nötig) vermieden werden.

#2 Es ist super, wenn vorher schon ein wenig geplaudert wird. Es ist praktisch wie das Aufwärmen vor dem Sport. Wir haben uns etwa 15-20 Minuten dafür genommen. Einziges Problem war an einer Stelle, dass ich nicht mehr wusste, ob ich das schon im Vorgepräch oder schon im Podcast gesagt hatte. 🙂

#3 Fast zwei Stunden am Stück sprechen sollten nicht unterschätzt werden. Ab ca. 90 Minuten Laufzeit hatte ich ein nerviges Kratzen im Hals. Atmen, eine möglichst gerade Körperhaltung und/oder Stimmübungen hätten hier womöglichen vorbeugen können. Zum Glück hört man das im Endprodukt nur wenig.

Vielleicht wird das nicht mein letztes Gastspiel im comspace Podcast sein. Es war mir eine große Freude und danke an meine Kollegin Sarah (https://twitter.com/SarahBiendarra) für die Ideen und Alex ( http://lxkhl.com/) für das tolle Gespräch.

Bildnachweis: Bild von Free-Photos auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.